Wieso kann eine Wandheizung denn auch kühlen?

4 Jahren ago  •  By  •  0 Comments

Wandheizungen, die wir verbauen, bestehen aus einem Rohrleitungsnetz, das flexibel angebracht werden kann und auf einer Wand liegend befestigt und mit Lehm verputzt wird. Zur Beheizung wird warmes Wasser mit niedriger Vorlauftemperatur durch dieses Rohrleitungsnetz gepumpt.
Der Lehmputz speichert dann diese Wärme und gibt sie als Strahlungswärme an den Raum ab.
Im Sommer, wenn es draußen heiß ist, kann man jedoch auch kaltes Wasser durch das Rohrleitungsnetz pumpen. Die Wand“heizungs“flächen nehmen dann die überschüssige Körperwärme der sich im Raum befindlichen Personen auf und geben sie an das kalte Wasser ab, welches die Wärme dann abtransportiert. So werden Wandheizungen zu behaglichen Klimawänden, sowohl im Winter als auch im Sommer!
Der Vorteil dieser Art von Kühlung ist:
Sie ist sanft und still, denn es entstehen weder Geräusche noch entsteht eine unangenehmer Luftzug,
welches die Merkmale konventioneller Klimaanlagen sind!